loader image

Mobilitätskonzept IGA 2027 für die Metropole Ruhr

Die internationale Gartenbauausstellung (IGA) gilt als die größte und renommierteste Leistungsschau des Garten- und Landschaftsbaus. Dementsprechend lockt die IGA im Verlauf der sechs Veranstaltungsmonate viele Gäste an. Die IGA Metropole Ruhr 2027 als dezentral geplante Veranstaltung mit fünf großen Zukunftsgärten sowie diversen kleinen Standorten, verteilt über die gesamte Region, ist dabei hinsichtlich der zu erwartenden Mobilität eine besondere Herausforderung.
  • Ziel: ein leistungsfähiges, auf die Gäste zugeschnittenes Mobilitätsangebot für den Umweltverbund
  • Identifikation und Diskussion der Maßnahmen für Netzentwicklung sowie Ausbau der Verknüpfungspunkte
  • Kommunikation und Abstimmung der Konzepte mit den relevanten regionalen Akteuren
  • Im Fokus stehen die regionale Anbindung, die standortspezifische Mobilität, die Mobilität zwischen den Standorten sowie das Themenfeld Kommunikation und Marketing
Auftraggeber: Ruhr 2027 gGmbH, 2021-22