loader image

Eine Stunde mehr Zeit an Rhein und Wupper

In Solingen ist auf der zweiten Regionalkonferenz „Zwischen Rhein und Wupper“ das Integrierte Regionale Mobilitätskonzept Rhein-Wupper vorgestellt worden. Bessere regionale Radverbindungen sind in dem Konzept genauso Thema wie neue Schnellbuslinien und mehr Direktverbindungen im Schienenverkehr.

19 Städte im Goßraum Rhein-Wupper, von Düsseldorf bis Hückeswagen, von Velbert bis Leverkusen, dazu der Kreis Mettmann, wollen enger zusammenwachsen, Mobilität ist dabei ein wichtiges Thema. Die Planersocietät hat gemeinsam mit zwei weiteren Büros (plan-lokal aus Dortmund und Dr. Stein aus Frankfurt) das regionale Mobilitätskonzept erstellt. Leitmotiv war dabei „eine Stunde mehr Zeit“, Ziel damit vor allem bessere Verbindungen für Pendler:innen mit Bussen und Bahnen sowie dem Rad. Auch die stärkere Verknüpfung der Verkehrsmittel war ein wichtiges Thema.

Von dem Konzept liegt auch ein Kurzbericht vor. Weitere Informationen auf den Seiten der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft.

3. November 2021