Mo - Fr : 09:00 - 18:00
0231 589696-0

Referenzen

  • Alle
  • Analyse und Forschung
  • Entwurfsplanung und Verkehrstechnik
  • Integrierte Verkehrsplanung
  • Kommunikation und Moderation
  • Nahmobilität und Radverkehr
  • ÖPNV-Konzepte
  • Stadtplanung und Stadtentwicklung
  • Verkehr und Umwelt

Masterplan Vergnügungsstätten Dortmund

This is custom heading element Erhebung des Bestands an Vergnügungsstätten in der Stadt (insb. Spielhallen und Wettbüros) Bewertung der negativen städtebaulichen Auswirkungen städtebauliche-funktionale Bewertung von Untersuchungsräumen und Analyse der planungsrechtlichen Situation Formulierung städtebaulicher Kriterien für die künftige Zulassungspraxis von Vergnügungsstätten im gesamten Stadtgebiet als Grundlage der verbindlichen Bauleitplanung Auftraggeber: Stadt Dortmund, 2012 - 2014

ExWoSt-Studie „Konzepte für den Stadtverkehr der Zukunft“

Umfangreiche Literatur- und Dokumentenanalyse zum derzeitigen Wissensstand Erarbeitung einer Konzeptdatenbank mit guten Beispielen von Verkehrskonzepten auf unterschiedlichen Maßstabsebenen aus dem In- und Ausland und vertiefte Konzeptanalyse Vor-Ort-Untersuchungen und Gespräche mit beteiligten Akteuren zu acht Fallstudien (Erfurt, Göttingen, Graz (AT), Kiel, Leipzig, London (UK), Rudersberg, Stuttgart) Ausarbeitung von Vorschlägen für zukünftige kommunale Verkehrskonzepte Ausarbeitung von Empfehlungen…

Mehr lesen →

Masterplan Mobilität KielRegion

Erarbeitung eines gebietskörperschaftsübergreifenden Masterplans Mobilität für die Landeshauptstadt Kiel, den Kreis Rendsburg-Eckernförde und den Kreis Plön Identifizierung und Berücksichtigung unterschiedlicher Mobilitätsansprüche und Herausforderungen im urbanen und ländlich geprägten Raum Einsatz eines breit angelegten Planungsdialogs aufgrund der vielschichtigen Akteursebenen in dem großen und polyzentrisch geprägten Untersuchungsraum Herausarbeitung der Multimodalität als ein gemeinsam zu fokussierendes Thema für…

Mehr lesen →

Radschnellweg Ruhr (RS1)

This is custom heading element Machbarkeitsstudie für einen Radschnellweg von Duisburg bis Hamm Potenzialraster Entwicklung von Qualitätsstandards Erarbeitung von Trägerschaftsmodellen Entwicklung von Trassenführungen in ARGE mit DTP, orange-edge und VIA Auftraggeber: Regionalverband Ruhr (RVR), 2012-2013

Strategisches Handlungskonzept der Verkehrsentwicklungsplanung in Hamburg

Gesamtstädtische Verkehrsentwicklungsplanung für die Stadt Hamburg als integriertes und verkehrsmittelübergreifendes Konzept. Gemeinsam mit den Büros ARGUS und urbanista wird ein strategisches Handlungskonzept der Verkehrsentwicklungsplanung erstellt. Der Prozess wird durch eine intensive Beteiligung von Bewohner*innen Hamburgs sowie Pendler*innen geprägt. Neben vielfältigen Beteiligungsformaten erfolgt die strategische Verkehrsentwicklungsplanung für die Hansestadt Hamburg kontinuierlich durch die Einbindung eines Mobilitätbeirats….

Mehr lesen →

Anschlussmobilität entlang des Projekts Wunderline (Bahnstrecke Bremen – Groningen)

Grundlagen zur Wahrnehmung von Umstiegen Inspirationen für mögliche Qualitätsverbesserungen (quantitativ und qualitativ) Standortanalysen vor Ort für die vier Teilbausteine einer attraktiven Anschlussmobilität (Stadtentwicklung, Verknüpfung Bus, weitere Anschlussmobilität, Aufenthaltsqualität) Handlungsfelder mit Ausarbeitung des individuellen Bedarfs für jeden Bahnhof   In ARGE mit Goudappel Coffeng, Deventer Auftraggeber: Provinz Groningen, Abteilung für Verkehr und Transport 2018

Gute Argumente für die S28

Studie zur Reaktivierung der Bahnstrecke Kaarster See – Viersen durch Verlängerung der S28. Abschätzung des Mehrwerts hinsichtlich Mobilität und Standortqualität im Kreis Viersen (Erschließungspotenziale Wohnen / Gewerbe mit S28, Standortpotenziale für Entwicklungsflächen, Untersuchung der Wirkung auf regionale Erreichbarkeiten) Auftraggeber: Regionalverband Ruhr, 2018 – 2019

Vergabe von Verkehrsleistungen
im Kreis Viersen

• Planerische Beratung während des gesamten Vergabeverfahrens • Erstellung von Linienbündeln und Teilnetzen sowie Erarbeitung von kurz- und mittelfristigen Vergabestrategien • Formulierung von Leistungsbeschreibungen für die Vergabe von Linienbündeln und Teilnetzen • Beratung des Aufgabenträgers für die Verhandlung mit Verkehrsunternehmen hinsichtlich Umsetzung von Qualitätsstandards des Nahverkehrsplans • Regelmäßiger Austausch mit der Kanzlei Goodazi & Polster…

Mehr lesen →

Städtebaulicher Rahmenplan für das Bahnhofsumfeld Nordhorn

This is custom heading element Ermittlung und Zusammenstellung der Bahnhofsumfeldnutzungen und –ansprüche; Nutzungs- und Bebauungsvarianten; Erarbeitung eines städtebaulichen Rahmenplans für das Bahnhofsumfeldes inkl. einer möglichen Bebauung sowie einer verbesserten Verbindung zur Innenstadt sowie zum NINO-Gelände; Auftraggeber: Stadt Nordhorn, 2014

Handbuch Mobilitätsstationen

This is custom heading element Erarbeitung eines Handbuchs zur Verknüpfung der Verkehrsträger des Umweltverbundes in Form von Mobilitätsstationen Grundlagenrecherche Analyse und Auswertung guter Beispiele Durchführung eines Expertenworkshops Download Auftraggeber: Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH, 2015

Masterplan Mobilität
Dortmund 2030

This is custom heading element Gesamtstädtische Leitbildentwicklung und Strategieplanung der Verkehrsentwicklung bis 2030 (inkl. Arbeitskreismoderation/Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit) mit Teilkonzept Luftreinhalteplanung Auftraggeber: Stadt Dortmund, 2016-2017

Flexibler Bürgerbus Olfen

This is custom heading element Evaluation des deutschlandweiten Pilotprojekts Flexibler Bürgerbus Bewertung des Angebots u.a. im Abgleich mit Fahrtennachfrage und Siedlungsstruktur Vergleich von Kenngrößen zwischen alten Bürgerbusangebot und neuem flexiblem Bürgerbusangebot Auftraggeber: Stadt Olfen, 2013

Fußverkehrs-Checks in
Baden-Württemberg

This is custom heading element Landesweite Fußverkehrs-Checks mit mehreren Begehungen und Workshops pro Kommune Durchführung der Maßnahme in den Jahren 2015 (15 Kommunen), 2016 (9 Kommunen), 2017 (9 Kommunen), 2018 (9 Kommunen) und 2019 (10 Kommunen) Erarbeitung eines Leitfadens zur Durchführung von Fußverkehrs-Checks im Jahr 2016 Evaluation der Fußverkehrs-Checks 2015 und 2016 im Jahr 2018...

Mehr lesen →

Machbarkeitsstudie Radschnellwege Südlicher Oberrhein

detaillierte Machbarkeitsstudie auf den beiden Trassen Offenburg – Friesenheim – Lahr und auf Offenburg – Gengenbach detaillierte Erhebung von Streckenvarianten und Auswahl einer Vorzugsvariante in enger Abstimmung mit einer eingerichteten Steuerungsgruppe Erstellung einer Kosten-Nutzen-Analyse und eines Beteiligungskonzepts in ARGE mit VIA eG Auftraggeber: Regionalverband Südlicher Oberrhein

Verkehrsuntersuchung
St.-Joseph-Stift Bremen

Situationsanalyse, u.a. mit umfangreichen Erhebungen (Verkehrszählungen an Knotenpunkten, Parkraumuntersuchung sowie Befragung von Patient*innen, Besucher*innen und Beschäftigten) Prognose der Verkehrserzeugung für eine Nutzungserweiterung und Umlegung auf das umliegende Straßennetz Entwicklung eines Erschließungskonzepts für alle Verkehre Berechnung des Stellplatzbedarfs Auftraggeber: Stadt Bremen, 2019

VEP Lahr mit ÖPNV-Konzept

Erarbeitung eines integrierten und verkehrsmittelübergreifenden Verkehrsentwicklungsplans mit einem besonderen Fokus auf dem ÖPNV Haushaltsbefragung zum Mobilitätsverhalten der Lahrer Bevölkerung; Fahrgastzählungen und -befragungen; Verkehrszählungen (in Zusammenarbeit mit Geovista GmbH) Bestandsaufnahme und -analyse zur Situation der verschiedenen Verkehrsmittel sowie zu Querschnittsthemen (z. B. Verkehrssicherheit, Mobilitätsmanagement) Entwicklung eines Verkehrsmodells Zieldefinition für die zukünftige Verkehrs- und Mobilitätsentwicklung von Lahr; Maßnahmenentwicklung…

Mehr lesen →

Nahmobilitätskonzept
Bonn-Neu-Tannenbusch

This is custom heading element Erarbeitung eines Nahmobilitätskonzeptes im Soziale-Stadt-Programmgebiet Neu-Tannenbusch Analyse zu den Fuß- und Radwegeachsen im Quartier Definition von Achsen und Maßnahmenkonzeption Möglichkeiten zur Aufwertung des öffentlichen Straßenraums Auftraggeber: Bundesstadt Bonn, 2014-2015

Mobilstationen
im Kreis Unna

This is custom heading element Aktualisierung und Fortschreibung des Nahverkehrsplans mit dem Schwerpunkt einer bedarfsgerechten Angebotsanpassung Nutzerbefragung und Potenzialanalyse Erstellung von Grundlagen und Handlungsempfehlungen für den weiteren Ausbau intermodaler Verknüpfungspunkte Empfehlungen zum Umgang mit dem Thema P+R in ARGE mit Büro Horschler und Ingenieurbüro Helmert Auftraggeber: Kreis Unna, 2015

Masterplan klimafreundliche Mobilität in Gütersloh

This is custom heading element Erarbeitung eines Masterplans Mobilität CO2-Bilanz, Beteiligung, Maßnahmenentwicklung, Indikatoren und Controlling

Verkehrsentwickungsplan
Bremen 2025

This is custom heading element Gesamtstädtischer Verkehrsentwicklungsplan für Bremen als integriertes und verkehrsmittelübergreifendes Konzept (Bestandsanalyse, Ziel- und Szenariendiskussion, Maßnahmenentwicklung und –bewertung, Handlungskonzept), inkl. breitem Planungsdialog in vier Phasen (u.a. interaktive Online-Beteiligung, lokale Bezirkswerkstätten etc.) und einem Evaluationskonzept Der VEP Bremen 2025 wurde mit dem SUMP-Award 2015 von der EU-Kommission ausgezeichnet. In ARGE mit IVV GmbH...

Mehr lesen →

Nahmobilitätskonzept Göttingen

This is custom heading element Erstellung eines Nahmobilitätskonzeptes für die Südstadt Göttingens Einbindung der BürgerInnen in die Prozessgestaltung durch unterschiedliche Beteiligungskonzepte Einbeziehung von SchülerInnen einer Schule durch Befragung und Workshops Begleitung durch den Nahmobilitätsbeirat   Auftraggeber: Stadt Göttingen, 2016 - 2017

Nahverkehrsplan
Stadt Gelsenkirchen

This is custom heading element Aktualisierung und Fortschreibung des Nahverkehrsplans Bewertung von ÖPNV-Maßnahmen aus Beteiligungsverfahren bei Politik. Bürgern und Einrichtungen Bürgerinformation mit Veranstaltungen vor Ort sowie über Presse und Internetseite der Stadt Gelsenkirchen Ermittlung der weiteren Maßnahmen für einen barrierefreies Straßenbahn- und Busangebot Stärkung der verkehrsmittelübergreifenden Integration Vorbereitung der Vergabe in ARGE mit Büro PTV...

Mehr lesen →

Integriertes Mobilitätskonzept
für die Stadt Paderborn (IMOK)

Integriertes Mobilitätskonzept für die Stadt Paderborn (IMOK) Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Verkehrskonzept für den Stadtteil Westerberg in Osnabrück

This is custom heading element Verkehrsmittelübergreifendes Quartiersverkehrskonzept für den Westerberg in Osnabrück im Rahmen einer moderierten Beteiligung von mehreren unterschiedlich ausgerichteten Bürgerinitiativen und politischen sowie institutionellen Vertretern aus dem Stadtteil; Erarbeitung einer konsensorientierten Lösung in mehreren Phasen (Bestandsanalyse, Rundgänge, Zielkonzeption, Prognose und Maßnahmenkonzept) zusammen mit den Akteuren Auftraggeber: Stadt Osnabrück, 2015

Radschnellwege Region Nürnberg

This is custom heading element detaillierte Machbarkeitsstudie für Radschnellverbindungen Nürnberg – Fürth – Erlangen – Herzogenaurach – Schwabach und umgebende Landkreise Ausarbeitung von Anforderungen an und rechtliche Rahmenbedingungen für urbane Radschnellwege Entwicklung von spezifischen Qualitätsstandards Entwicklung von Trassenführungen; Bestandsanalysen; Maßnahmenentwicklung und Kostenschätzung; in ARGE mit DTP/VIA Auftraggeber: Stadt Nürnberg, Stadt Erlangen, Stadt Fürth u.a., 2015-2016

UBA-Modellvorhaben
Nachhaltige Stadtmobilität

This is custom heading element Erarbeitung einer öffentlichkeitswirksamen Broschüre mit Best-Practice-Beispielen zur Straßenraumgestaltung bzw. Straßenraumaufteilung zu Gunsten des Fuß- und Radverkehrs Entwicklung eines Leitfadens zur Straßenraumgestaltung Empfehlungen und Vorschläge zur Optimierung der bundesweiten Regelwerke Evaluation von mehreren ExWoSt-Modellprojekten Aktive Mobilität in Stadtregionen (mit Vorher-/Nachheruntersuchungen sowie zur Prozessevaluation) In ARGE mit Hochschule Bochum Auftraggeber: Umweltbundesamt, 2016-2019

Kommunales
Elektromobilitätskonzept
für die Stadt Flensburg

Erarbeitung eines kommunalen Elektromobilitätskonzeptes für die Stadt Flensburg in einem Planungsdialog mit den Akteuren der Stadt Strategieentwicklung zur Ausweitung der Ladeinfrastruktur unter Berücksichtigung unterschiedlicher Annahmen Identifikation des Einflussbereiches auf kommunaler Seite zur Förderung der Elektromobilität in der Stadt Flensburg Skizzierung der Anwendbarkeit elektrischer Antriebe im Bereich der City-Logistik Zielgruppenspezifisches Informations- und Marketingkonzept Auftraggeber: Stadt Flensburg · Strategische…

Mehr lesen →

Green-City-Plan
Stadt Gelsenkirchen

Zusammenstellung und Auswertung von Planunterlagen im Kontext von Green City Beteiligungskonzept mit Akteursgesprächen und einem Akteursworkshop Handlungskonzept mit sieben Modulen: Digitalisierung, Vernetzung/ÖPNV, Elektrifizierung, Radverkehr, urbane Logistik, Mobilitätsmanagement und ergänzende Handlungsfelder Umsetzungskonzept mit Abschätzung der Kosten und des Wirkungsgrads Auftraggeber: Stadt Gelsenkirchen, 2018

ÖPNV-Konzept Stadt Einbeck

This is custom heading element multimodales Verkehrskonzept Anpassungsgrundlage im Rahmen der Reaktivierung einer Bahnstrecke und Fusion der Stadt Einbeck mit der Gemeinde Kreiensen Entwicklung eines Grundangebot zur Anbindung der Ortsteile an die Kernstadt Verknüpfungen zwischen ÖPNV und weiteren Mobilitätsangeboten Öffentlichkeitsbeteiligung über Markttag Auftraggeber: Stadt Einbeck, 2016-2017

Verkehrsgutachten für eine Konzert- und Veranstaltungshalle PHOENIX-West in Dortmund

This is custom heading element Anfertigung eines integrierten Verkehrsgutachtens mit Verkehrsaufkommensabschätzung und -verteilung, Stellplatznachweis und Leistungsfähigkeitsüberprüfungen Auftraggeber: Bauart GmbH Co. KG, 2013-2015

Rahmenplan Diepholz

Erarbeitung der verkehrsplanerischen Konzeption im Zuge eines städtebaulichen Rahmenplans für die Stadt Diepholz in Kooperation mit baumhart+partner (Stadtentwicklung) und Horeis+Blatt (Freiraumplanung) Ziel ist die Integration der fachplanerischen Expertisen in einem Rahmenplan unter Berücksichtigung der gegenseitigen Wechselwirkungen und Synergieeffekte Ausarbeitung von Strategieansätzen und ersten Schlüsselmaßnahmen auf Grundlage eines ISEK und einer vorbereitenden Untersuchung Entwurf eines Maßnahmen-…

Mehr lesen →

Klimaschutzteilkonzept
„Mobilität im Lebens- und
Wirtschaftsraum Rendsburg“

This is custom heading element Erarbeitung eines Klimaschutzteilkonzepts Mobilität CO2-Bilanz, Umfassendes Beteiligungskonzept, Maßnahmenentwicklung Erarbeitung eines Indikatorensets und Controllinginstrumentarium Auftraggeber: Kreis Rendsburg-Eckernförde, 2015 – 2016

Haushaltsbefragung
Kreis Viersen / Stadt Kempen

This is custom heading element Vorbereitung, Durchführung und Auswertung einer Haushaltsbefragung zur Erfassung des Mobilitätsverhaltens der Menschen im Kreis Viersen sowie in der Stadt Kempen Durchführung nach den AGFS-Standards in NRW in Kombination einer telefonischen, Online- und schriftlichen Erhebung Design des Fragebogens mit Haushalts-, Personenfragebogen und Wegeprotokoll Erarbeitung eines Online-Befragungstools sowie einer Internetseite Ausführliche Auswertung...

Mehr lesen →

Broschüre zum Fußverkehr
Land Baden-Württemberg

This is custom heading element Erarbeitung einer öffentlichkeitswirksamen Broschüre zum Fußverkehr für das Land Baden-Württemberg Erarbeitung von Argumentationshilfen zur Fußverkehrsförderung in den Kommunen Abstimmung mit einem akteursübergreifenden Expertenworkshop Empfehlungen für die Weiterentwicklung der Fußverkehrsförderung in Baden-Württemberg In ARGE mit der Agentur tippingpoints Auftraggeber: Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg/Verkehrsministerium Baden-Württemberg, 2016-2017

Mobilitätskonzept Holstenareal

Erarbeitung eines Mobilitätskonzeptes für das Neubauquartier Holstenareal in Hamburg-Altona Herleitung und Konzeption von Mobilitätsangeboten und Maßnahmen im Mobilitätsmanagements zur Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs im Zuge der Errichtung eines urbanen, autoarmen Quartiers Maßnahmenempfehlungen für die Verkehrsinfrastruktur und Mobilitätsangebote im Quartiersumfeld zur Gewährleistung einer guten Erreichbarkeit auf gesamtstädtischer und regionaler Ebene mit Mobilitätsalternativen zum eigenen Auto Empfehlungen…

Mehr lesen →

GreenCityPlan Bremen

Erarbeitung eines Maßnahmenkonzepts für eines von vier Handlungsfeldern zur Reduzierung der Schadstoffbelastung, insbesondere der NO2-Werte sowie zur Stärkung des Umweltverbundes im Sinne einer nachhaltigen Mobilität Inhaltliche Bearbeitung des Handlungsfeldes 1: Innovative Verkehrsplanung für Carsharing und den nicht-motorisierten Verkehr Sichtung zahlreicher bestehender Planwerke, wie z.B.: VEP Bremen 2025, der Bundesverkehrswegeplan 2030, der SPNV-NVP 2015, der Luftreinhalteplan…

Mehr lesen →

Nahverkehrsplan Kreis Viersen

This is custom heading element Aktualisierung und Fortschreibung des Nahverkehrsplans Verbesserung der regionalen Anbindung an Bahnhöfe, in Oberzentren und in die Niederlande Entwicklung eines Konzepts für den barrierefreien Haltestellenausbau Bedienungsstandards für Verbindungen und Qualitätskriterien für Verkehrsunternehmen Stärkung des Produkts Schnellbus auf Relationen ohne Schienenverkehr Abstimmung von lokalem Stadtbus und regionalen Buslinien Durchführung einer Öffentlichkeitsbeteiligung über...

Mehr lesen →

Verkehrsentwicklungsplan Saarbrücken 2030

This is custom heading element Erarbeitung eines integrierten und verkehrsmittelübergreifenden Verkehrsentwicklungsplans mit Bestandsaufnahme/-analyse, Ziel- und Szenariendiskussion, Handlungsfelder / Maßnahmenentwicklung und –bewertung; Öffentlichkeitsarbeit / Partizipation (u.a. Beirat, Werkstätten, Planungsradtouren, Dialogveranstaltungen) in ARGE mit GGR, Berlin Auftraggeber: Landeshauptstadt Saarbrücken, 2014-2016

Radverkehrskonzept und Machbarkeitsstudie Radschnellwege Potsdam

This is custom heading element Fortschreibung des Radverkehrskonzeptes (inkl. Befahrung und Bewertung) Gestaltungshandbuch Erarbeitung einer Machbarkeitsstudie für Radschnellwege (Potenzialanalyse, Trassenprüfung, Handlungskonzept) Auftraggeber: Landeshauptstadt Potsdam, 2013-2014

Raumentwicklungsperspektive
für die Tagebaufolgelandschaft Hambach

Entwicklung einer Zukunftsvision aus dem Blickwinkel der Mobilität Mitarbeit an einem Zukunftskonzept im Rahmen einer einwöchigen Werkstattwoche gemeinsam mit dem beiden Planungsbüros bgmr (Schwerpunkt im Projekt: Landschaftsplanung) und must (Schwerpunkt im Projekt: Stadtplanung) Umfangreiche Zusammenarbeit mit den Anrainerkommunen im Rahmen der Werkstattwoche Raumentwicklungsperspektive als Beitrag zum Regionalplan sowie zur weiteren Abstimmung mit der RWE Power…

Mehr lesen →

Integriertes Elektromobilitätskonzept Solingen

This is custom heading element Entwicklung eines integrierten Elektromobilitätskonzeptes (inkl. Status-Quo-Analysen; Stärken-Schwächen-Analyse; Zielstrategie für ein kommunales E-Mobilitätskonzept; Ableitung von mehreren übergreifenden Handlungsfeldern, Öffentlichkeits- und Akteursworkshops) Auftraggeber: Stadt Solingen, 2016-2018

Integriertes Elektromobilitäts-konzept für die Stadt Delmenhorst

Erarbeitung eines integrierten Elektromobilitätskonzeptes für die Stadt Delmenhorst mit einer breit angelegten Beteiligung der Akteure und Öffentlichkeit vor Ort und in der Region verkehrsmittelübergreifende Bedarfs- und Potenzialanalyse elektrischer Mobilitäts-angebote Formulierung eines intergierten Zielkonzepts für die Förderung der Elektromobilität Entwicklung eines zielgruppen- und bedarfsorientierten Maßnahmenkonzeptes Auftraggeber: Stadt Delmenhorst - Fachbereich Planen, Bauen, Umweltschutz, Landwirtschaft und Verkehr

Fahrradparken Lemgo

This is custom heading element Analyse des Fahrradparkens im erweiterten Innenstadtbereich Erhebung von Angebot und Auslastung, Nutzerbefragung Maßnahmenkonzeption und Dokumentation Auftraggeber: Stadt Lemgo, 2013

Nahmobilitätsworkshops Bünde

This is custom heading element Vorbereitung, Durchführung und Moderation von mehreren Workshops zum Thema Nahmobilität mit Vertretern aus Verwaltung, Verbänden und Bürgerschaft Hilfestellung bei der Durchführung der Entwicklung von Kampagnen und Dachmarken für die zukünftige Nahmobilitätsentwicklung in Bünde Dokumentation der Ergebnisse der Workshops   Auftraggeber: Stadt Bünde, 2013 - 2015

Stellplatzsatzung für die Stadt Monheim

Erarbeitung einer spezifischen Stellplatzsatzung für die Stadt Monheim am Rhein mit Bestimmungen für Kfz-Stellplätze und Fahrradabstellplätze Aufbauend auf den Empfehlungen des Zukunftsnetzes Mobilität NRW Auftraggeber: Stadt Monheim, 2018

Nahverkehrsplan Kreis Unna

Fortschreibung des Nahverkehrsplans Anpassung von Buslinien durch Änderungen im Schienenverkehr Aufwertung des Busangebots als ein Teil von Inklusion Aktualisierung und Erweiterung der Qualitätsstandards Integration und Weiterentwicklung des Baustein Intermodalität Festlegung von Rahmenbedingungen für spätere Vergaben Auftraggeber: Kreis Unna, 2017-2019

Zielkonzept für
Arnsberg-Bruchhausen

Entwicklung eines Zielkonzeptes für den Stadtteil mit Fokussierung auf folgende Aspekte: Umgestaltung / Aufwertung der Ortsdurchfahrt, um die bisher von der Straße ausgehende, trennende Wirkung der nördlichen und südlichen Dorfbereiche zu minimieren Herausbildung eines attraktiven Dorfplatzes als neuen Ankerpunkt für das Dorfleben Einbindung der ehemaligen Wallfahrtskapelle Rodentelgen in den öffentlichen Raum als wichtiger Identifikationsort für…

Mehr lesen →

Nahverkehrsplan
Ennepe-Ruhr-Kreis

This is custom heading element Aktualisierung und Fortschreibung des Nahverkehrsplans mit dem Schwerpunkt einer bedarfsgerechten Angebotsanpassung Entwicklung eines Konzepts für den barrierefreien Haltestellenausbau Überprüfung der Qualitätsstandards mit Entwicklung eines Qualitätsmanagementsystems Stärkung des Produkts Schnellbus in ARGE mit Büro Stadtverkehr Auftraggeber: Ennepe-Ruhr-Kreis, 2015-2016

Weiterentwicklung Regionales Radwegenetz – Metropole Ruhr

Entwicklung eine regionalen Radwegenetzes für den Alltagsverkehr Abstufung der Netzkategorien in Radschnellverbindungen, Radhauptverbindungen und Radverbindungen Abschätzung der Potenziale Netzumlegung Maßnahmenentwicklung In ARGE mit VIA Auftraggeber Regionalverband Ruhr, Ansprechpartnerin Frau Wagener; Tel.: 0201 / 20696361

Passantenfrequenzzählung im Münsterland

This is custom heading element Vorbereitung, Durchführung und Auswertung einer Erhebung in 32 Städten Auftraggeber: IHK Nord Westfalen, 2016

Verkehrskonzept
Bielefelder Westen

Detaillierte Bestandsaufnahmen und -analysen unter städtebaulich-verkehrlichen Gesichtspunkten und Auswertung vorhandener Daten Erfassung der Durchgangsverkehre in den Spitzenstunden an zehn Schlüsselstellen im Quartier Qualitative und quantitative Beobachtung der Verkehre in den Schul-Umfeldern Entwicklung einer Straßenraumtypisierung und eines Stärken-Schwächen-Profils Durchführung von zwei zielgruppenspezifischen Planungsspaziergängen, Akteursgesprächen und einer Bürgerinformationsveranstaltung Entwicklung eines konzeptionellen Quartiersverkehrskonzeptes mit Vorschlägen u.a. für eine…

Mehr lesen →

Integriertes Mobilitätskonzept Altstadt Lippstadt

This is custom heading element Detaillierte Analyse der Rahmenbedingungen der einzelnen Verkehrsträger inkl. Erhebungen (Parkraumerhebung, Befragungen, Zählungen des Kfz-, Rad- und Fußverkehrs, Kordonerhebung), Entwicklungskonzept für die Gestaltung und Optimierung der Innenstadtverkehre (inkl. städtebaulicher Bezüge), Anfertigung von Detailskizzen für Einzelmaßnahmen, Online-Kommunikation, Bürgerdialog Auftraggeber: Stadt Lippstadt, 2013-2014

Klimaschutzteilkonzept Mobilität/Radverkehr im Kreis Warendorf

This is custom heading element Entwicklung eines Konzeptes für den Alltagsradverkehr im Kreis Warendorf mit dem Fokus auf interkommunale Verbindungen an klassifizierten Straßen. Erhebung des vorhandenen Netzes und Konzeption eines Wunschliniennetzes in Abstimmung mit Kreis und Kommunen. Bürgerbeteiligung mittels Online-Plattform Auftraggeber: Kreis Warendorf, 2017

Nahverkehrsplan Stadt Bottrop

This is custom heading element Fortschreibung des Nahverkehrsplan Schwerpunktthemen Vergabe und Anpassung von Buslinien an neues S-Bahnnetz Erstellung eines Konzepts für den weiteren barrierefreien Ausbau begleitende Öffentlichkeitsbeteiligung durch Internetplattform Auftraggeber: Stadt Bottrop, 2016-2017

2. Deutscher Fußverkehrskongress 2018 in Berlin

This is custom heading element Organisatorische Vorbereitung und inhaltliche Konzeption des Kongresses mit mehreren Themenarbeitsgruppen Referentenansprache und -betreuung Durchführung und Betreuung des 2. Deutschen Fußverkehrskongresses im Oktober 2018 in Berlin mit über 450 Teilnehmenden Planung und Abstimmung des Rahmenprogramms (inkl. Walkparade und Abendprogramm) Auftraggeber: Umweltbundesamt zusammen mit Unterstützung vom Land Berlin, Land Nordrhein-Westfalen, Deutscher Verkehrssicherheitsrat,...

Mehr lesen →

Sanierungsgebiet „Innenstadt Ost“ in Bayreuth

This is custom heading element Fortschreibung und Ergänzung der städtebaulichen Voruntersuchungen zum Sanierungsgebiet H „Innenstadt-Ost“ (einschl. Untersuchungsbereich „Richard-Wagner-Straße“); detaillierte Stärken-Schwächen-Analyse hinsichtlich städtebaulicher, verkehrlicher, funktionaler und sozial-integrativer Aspekte; Aufstellung eines integrierten Zielkonzepts; Entwicklung eines räumlichen Leitbilds in Form einer Rahmenplans inkl. Aufzeigen von Entwicklungspotenzialen und Maßnahmen Auftraggeber: Stadt Bayreuth, 2015-2016

Verkehrsentwicklungsplan
ÖPNV Saarland

This is custom heading element Fortschreibung des landesweiten Entwicklungsplans für den Schienen- und regionalen Busverkehr gesonderte Betrachtung von Nahverkehrsverbindungen zwischen dem Saarland und Frankreich sowie Luxemburg Entwicklung eines Strategiepapiers basierend aus Trendszenarien zur Ableitung von Einzelmaßnahmen Wirkungsabschätzung der Maßnahmen durch Verkehrsmodell in ARGE mit GGR, Berlin Auftraggeber: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des...

Mehr lesen →

Fußgängerkonzept Stuttgart

This is custom heading element Definition von mehreren Hauptfußwegeverbindungen und Flanierrouten in den Innenstadtbezirken im Talkessel Begehungen, Mängelanalyse und Maßnahmenkonzeption Erarbeitung eines übergreifenden Handlungsprogramms inkl. Strategieentwicklung für die kommunale Fußverkehrsentwicklung in Stuttgart Beteiligung der Ortsbeiräte Auftraggeber: Landeshauptstadt Stuttgart, 2016-2017

Verkehrskonzept „Festi Ramazan“ in Dortmund

This is custom heading element Abschätzung der verkehrlichen Auswirkungen sowie Erarbeitung eines Verkehrskonzepts mit Empfehlungen zu Verkehrsabläufen, zur Verkehrslenkung und zur Unterbringung des ruhenden Verkehrs für das 2017 stattfindende 4-wöchige Ramadan-Festival „Festi Ramazan“ auf dem Festplatz Eberstraße in Dortmund Auftraggeber: Nelson Europe GmbH, 2016

Vergnügungsstättenkonzept Verden

This is custom heading element Erhebung des Bestands an Vergnügungsstätten in der Stadt (insb. Spielhallen und Wettbüros) Bewertung der negativen städtebaulichen Auswirkungen städtebauliche-funktionale Bewertung von Untersuchungsräumen und Analyse der planungsrechtlichen Situation Identifikation von Ausschluss- und Vorranggebieten Formulierung städtebaulicher Kriterien für die künftige Zulassungspraxis von Vergnügungsstätten im gesamten Stadtgebiet als Grundlage der verbindlichen Bauleitplanung Auftraggeber: Stadt...

Mehr lesen →

Regionales Mobilitätsentwicklungskonzept Metropole Ruhr

Regionales Mobilitätskonzept für die Metropole Ruhr als strategisches Planwerk mit praxisorientierter Umsetzungsvorbereitung durch Entwicklung von Modellprojekten (Bestandsanalyse, strategische Handlungsansätze, Handlungsoptionen, Modellprojekte); In ARGE mit Gertz, Gutsche, Rümenapp (GGR), Goudappel Coffeng, Spiekermann & Wegener und Hanseatic Transport Consultancy (HTC) Auftraggeber: Regionalverband Ruhr, 2018 – 2019

Jugend.Frei.Raum
Frankfurt am Main

This is custom heading element Unterstützung der Stadt Frankfurt/Main bei der Entwicklung und Strukturierung eines ExWoSt-Modellvorhabens zur Beteiligung von Jugendlichen an der Aufwertung des Stadtquartiers Konzeption des Beteiligungsprojektes über eine ganze Ferienwoche zusammen mit einem Jugendheim Durchführung von mehreren Beteiligungsbausteinen im Frankfurter Nordend mit konkreter Umsetzung und interaktiver Beteiligung (streetARTfestival), bei dem Jugendliche urbane Kunstformen...

Mehr lesen →

REGIONALE-2016-Dialogforum Mobilität der Zukunft im ländlichen Raum

This is custom heading element Vorbereitung und Organisation von mehreren Veranstaltungen zum Themenfeld Mobilität der Zukunft (z.B. zum Betrieblichen Mobilitätsmanagement, zu Radschnellwegen, zu CarSharing im ländlichen Raum) Beratung zu mehreren Projekten der Regionale2016 und Unterstützung der Kommunen bei der Antragstellung Anfertigung Konzeptblätter, Plakate für öffentliche Veranstaltungen Ideen zu Zukunftsthemen Auftraggeber: Regionale2016-Agentur, Westmünsterland, 2014-2015

Tourismuskonzept Stadt Kassel

This is custom heading element in ARGE mit Projekt M und EITW Bearbeitung des Themenfeldes „Tourismusverkehr und -mobilität“, Mitwirkung im Bereich „Infrastruktur- und Aufenthaltsqualität“; Bestandsanalyse (touristische Anbindung, Erreichbarkeit, Vernetzung, …) Entwicklung einer Zielsetzung Ableitung von Handlungsfeldern sowie Maßnahmen und Vertiefungsprojekten Auftraggeber: Kassel Marketing, 2015-2016

Haushaltsbefragung in der
Stadt Limburg und im Umland

Vorbereitung, Durchführung und Auswertung einer Haushaltsbefragung zur Erfassung des Mobilitätsverhaltens der Menschen in der Stadt Limburg sowie in den angrenzenden Kommunen Diez und Elz. Durchführung als Methodenmix in Kombination einer schriftlichen und einer Online- Erhebung Design des Fragebogens mit Haushalts- und Personenfragebogen sowie Wegeprotokoll Erarbeitung eines Online-Befragungstools und einer Internetseite Ausführliche Auswertung und Interpretation der…

Mehr lesen →

Verkehrsgutachten zum
DFB-Fußballmuseum in Dortmund

This is custom heading element Verkehrliche Beratung, Stellplatznachweis, Verkehrsaufkommensberechnung, Best-Practice-Untersuchung zu verkehrlichen Auswirkungen von Großmuseen Auftraggeber: Stiftung DFB-Fußballmuseum gGmbH, 2010

Mobilstationen Landkreis Bamberg

Bestandsaufnahme bestehender Mobilitätsangebote vor Ort Entwicklung eines Bewertungsmusters, um Potenziale von Mobilstationen abbilden zu können Aufbau eines Baukastensystems, um einer Mobilstation unterschiedliche Module zuweisen zu können Umsetzungskonzept mit Einbindung in Fördermöglichkeiten Aufbau eines Corporate Designs In ARGE mit Horschler Kommunikation, Unna Auftraggeber: Landkreis Bamberg, 2019 bis 2020

Haushaltsbefragung in Leverkusen

This is custom heading element Vorbereitung, Durchführung und Auswertung einer Haushaltsbefragung zur Erfassung des Mobilitätsverhaltens der Menschen in Leverkusen Durchführung nach den AGFS-Standards in NRW in Kombination einer telefonischen, Online- und schriftlichen Erhebung Design des Fragebogens mit Haushalts-, Personenfragebogen und Wegeprotokoll Erarbeitung eines Online-Befragungstools sowie einer Internetseite Ausführliche Auswertung und Interpretation der Ergebnisse hinsichtlich Mobilitätseckdaten...

Mehr lesen →

Klimaschutzteilkonzept
für den Fuß- und Radverkehr
in der Stadt Dinslaken

Entwicklung eines abgestuften gesamtstädtischen Radverkehrsnetzes für den Alltags- und Freizeitverkehr unter Berücksichtigung aller relevanten Quellen und Ziele Bestandsanalyse und Bewertung des Netzes vor dem Hintergrund der Regelwerke und der angestrebten Zielsetzungen Maßnahmenentwicklung Behandlung des Fußverkehrs in zwei zentralen Untersuchungsbereichen Treibhausgasbilanzierung, Potenzialabschätzung, Controllingkonzept, Kommunikationsstrategie sowie Verstetigungsstrategie   Auftraggeber: Stadt Dinslaken, Ansprechpartner: Herr Welger; Tel: 0 20…

Mehr lesen →

Bike+Ride-Konzept
Baden-Württemberg

Analyse der Ist-Situation sowie Definition der Zielwerte für Radabstellanalgen in verschiedenen Raumkategorien und an verschiedenen Haltestellen- und Bahnhofstypen Entwicklung differenzierter Richtwerte und Standards zur Ausgestaltung von B+R-Anlagen Organisation eines Experten-Workshops Entwicklung eines B+R-Leitfadens in ARGE mit VIA eG und büro thiemann-linden stadt&verkehr Auftraggeber: Ministerium für Verkehr bzw. Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH, 2017 – 2018

Potenzialanalyse und Verfahren für Machbarkeitsuntersuchungen zu Radschnellverbindungen in Baden-Württemberg

This is custom heading element Entwicklung von Qualitätsstandards und Musterlösungen für Radschnellverbindungen in Baden-Württemberg Identifikation von potenziellen Radschnellverbindungsstrecken im gesamten Landesgebiet Potenzial- und Kostenschätzung Entwicklung eines Verfahrensleitfadens für Machbarkeitsuntersuchungen zu Radschnellverbindungen in Baden-Württemberg in ARGE mit Dr. Brenner Ingenieurgesellschaft mbH und VIA eG Auftraggeber: Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg, seit 2016, laufend

Radachse Detmolder Straße in Bielefeld

This is custom heading element Erarbeitung einer Vorplanung für die Radwegeverbindung entlang der Detmolder Straße in Bielefeld einschließlich Bestandsanalyse/-bewertung und Variantenentwicklung; Durchführung eines Planungsworkshops mit Akteuren und Öffentlichkeit Auftraggeber: Stadt Bielefeld, 2016

Lärmaktionsplan Dinslaken

This is custom heading element 2. Stufe der Lärmaktionsplanung Erstellung der strategischen Lärmkarten (in ARGE mit nts, Münster) Durchführung von Lärmanalysen (Straßenverkehr) Maßnahmenentwicklung und Wirkungsabschätzung TÖB- und Öffentlichkeitsbeteiligung Dokumentation nach den Vorgaben der EG-Umgebungslärmrichtlinie Auftraggeber: Stadt Dinslaken, 2013 - 2014

Barrierefreie Innenstadt Kleve

This is custom heading element Analyse der barrierefreien Ausgangsbedingungen und Ableitung eines Maßnahmenkonzepts; Entwicklung eines Gestaltungsleitfadens; Durchführung eines Aktionstages, eines Planungsspaziergangs sowie eines Ideenworkshops mit BürgerInnen Auftraggeber: Stadt Kleve, 2015-2016

Verkehrsentwicklungsplan Fulda

This is custom heading element Erarbeitung eines integrierten und verkehrsmittelübergreifenden Verkehrsentwicklungsplans mit Bestandsaufnahme/-analyse, Leitbildentwicklung, Modellentwicklungen / -betrachtungen, Handlungsfelder / Maßnahmen und Maßnahmenbewertung, Öffentlichkeitsarbeit / Partizipation (u.a. Planungsradtour, Dialogveranstaltungen, Online-Portal) in ARGE mit Büro Gertz, Gutsche, Rümenapp Auftraggeber: Stadt Fulda, 2016-2017